invisibilis – der Kirchenwiederfinder

Kann eine moderne Kirche unsichtbar werden? Wenn sie aus dem liturgischen Gebrauch genommen, in andere Nutzung gegeben oder gar abgerissen wird, gehen oft auch ihr Name und ihre Geschichte “verloren”. Daher macht mR mit der virtuellen Karte “invisibilis” diese verborgene Kirchenlandschaft Stück für Stück sichtbar – und für unbeschwerte Ausflüge haben wir noch ein paar einfach sehenswerte Kleinkirchen dazugepackt (K. Berkemann, seit 2017).

Sortieren nach
  • Veröffentlichungsdatum (neuer -> älter)
  • Postleitzahl (9 -> 0)
  • Baujahr (2018 -> 1850)
  • Patrozinium (Z -> A)
Raster
Liste

St. Christophorus

Ernststraße 4, 45307 Essen-Kay

1Picture(s)
2008 geschlossen, 2009 umgenutzt zu Bistumsarchiv.
1964

Simeonskirche

Sievekingsallee 12, 20535 Hamburg-Hamm

4Picture(s)
2013 abgegeben an Griechisch-Orthodoxe.
1966

Bugenhagenkirche

Rönneburger Straße 48, 21079 Hamburg-Rönneburg

2Picture(s)
2016 Schließung diskutiert.
1976

Auferstehungskirche

An der Chaussee 3, 22145 Braak

2Picture(s)
2017 vom Kirchenkreis erklärt für "nicht förderfähig".
1968

St. Petri

Am Spakenberg 52, 21502 Geesthacht

4Picture(s)
2017 Schließung für 2022 erklärt, Zwischennutzung für Kindergarten diskutiert, November 2020 geschlossen, um Mai 2021 (provisorische?) Unterteilung für Kindergartennutzung.
1963

Dankeskirche

Kielkoppelstraße 51, 22149 Hamburg-Rahlstedt

6Picture(s)
2017 vom Kirchenkreis erklärt als "nicht förderfähig".
1967
8 SuchergebnissePer Page