invisibilis – der Kirchenwiederfinder

Kann eine moderne Kirche unsichtbar werden? Wenn sie aus dem liturgischen Gebrauch genommen, in andere Nutzung gegeben oder gar abgerissen wird, dann gehen oft auch ihr Name und ihre Geschichte „verloren“. Daher macht mR mit der virtuellen Karte „invisibilis“ diese verborgene Kirchenlandschaft Stück für Stück wieder sichtbar:

Sortieren nach
  • Veröffentlichungsdatum (neuer -> älter)
  • Postleitzahl (9 -> 0)
  • Baujahr (2018 -> 1850)
  • Patrozinium (Z -> A)
Raster
Liste

Johanneskapelle

Sebastian-Kneipp-Weg 8, 87466 Oy-Mittelberg

1Picture(s)
2020 verkauft an Förderverein, Kirche hat aber Vorkaufsrecht beim Wiederverkauf.
1934

Christuskirche

Lindenhof 20, 45481 Mülheim an der Ruhr-Saarn

1Picture(s)
2015 entwidmet, 2020 Erhaltung bei umgebender neuer Wohnbebauung durch Investor bekanntgegeben.
1959

St. Hildegard

Ricarda-Huch-Straße 2, 40595 Düsseldorf-Garath

2Picture(s)
2020 leergezogen, Zukunft der Kapelle ungewiss.
1970

Nordkirche

Danziger Straße 6, 64521 Groß-Gerau

1Picture(s)
2016 geschlossen, bis 2021 Umbau zur Diakoniekirche (Büroräume, Kita-Flächen).
1966

Jakobuskirche

Am Schabernack 35, 40229 Düsseldorf-Eller

1Picture(s)
2018 entwidmet, 2020 laufender Umbau zur Kita.
1984

St. Maria Königin

Ohler Straße 106, 58840 Plettenberg-Ohle

1Picture(s)
2006 als "weitere Kirche" eingestuft, 2020 Verkauf an Unternehmen und Umbau zu Büro-/Schulungsräumen angekündigt.
1957
1300 SuchergebnissePer Page