Bonn, Viktoriabad (Bild: Uta Winterhager)

Sorgen um den Bestand in Bonn

In Medienpartnerschaft mit moderneREGIONAL zeigt der Landesverband NRW des Bund Deutscher Architektinnen und Architekten (BDA) von 8. bis 29, Juni die Wanderausstellung „Sorge um den Bestand – Zehn Strategien für die Architektur“ im denkmalgeschützten Bonner Viktoriabad. Sowohl in der Ausstellung als auch im umfangreichen Rahmenprogramm mit Abendveranstaltungen, einem ganztägigen Symposium und einigen Führungen geht es um mehr als den konservatorischen Erhalt des Status quo. Neben dem Diskurs zwischen denen, die mit mehr Denkmalschutz die Identität unserer gebauten Umwelt zu erhalten hoffen und denen, die sich für die Entwicklung unserer Städte mehr Beinfreiheit wünschen, will der BDA zu einem Perspektivwechsel einladen, neben dem Umbauen und Umnutzen vor allem auch zum Umdenken. Die Endlichkeit unserer Ressourcen treibt nicht nur der jüngeren Generation den Schweiß auf die Stirn. Eine ganze Industrie beschäftigt sich nur damit, Bauschrott und Sondermüll verschwinden zu lassen.

Wenn Architekt:innen künftig mehr mit Bestand bauen sollen und wollen, wie verändert sich dann unser Verständnis von Ästhetik, wie die Konstruktionsprinzipien, wie der Entwurfs- oder Planungsprozess? Wie können wir Bestand bewerten und welche gesetzlichen Spielräume sind nötig? Und was wäre, wenn wir unsere Häuser nicht für die Ewigkeit, sondern als temporäre Bauten verstünden. Hier würde die Demontage, die Wiederverwendung des Baumaterials und die Flexibilität für eine Umnutzung ganz anders mitgedacht und geplant werden. Fragen über Fragen – denen sich die Veranstaltungen über vier Wochen nähern wollen, und für die das derzeit leerstehende, umzunutzende Schwimmbad ein höchst geeigneter Ort ist. Eröffnung ist am 8. Juni um  19.00 Uhr im Viktoriabad Bonn, Franziskanerstraße 9, 53113 Bonn. Geöffnet ist bis 29. Juni jeweils Donnerstag/ Freitag, 13.00 – 19.00 Uhr, Sonntag 11.00 – 17.00 Uhr. Das Symposium Lasst es bleiben – macht es besser! findet am 10. Juni Juni 2022, von 11.00-19.00 Uhr statt. Am 23. Juni geht es in einer Abendveranstaltung ab 18.00 ums Bonner Stadthaus. Dazu gibt es am 12., 16. und 26. Juni Führungen der Werkstatt Baukultur Bonn. (db, 29.5.22)