Frankfurt, Berger Straße 88 Dezember 2021 (Bild: D. Bartetzko)

Die Videothek kommt weg

Er wurde erst 1990 gebaut, nun wird er abgerissen: der postmoderne Pavillon in der Frankfurter Berger Straße, in dem auf zwei Etagen lange Jahre die Tomin-Videothek residierte. Der Bau auf dem spitzwinkligen Grundstück in der citynahen Einkaufsstraße im Nordend stand bereits seit 2013 leer, wurde aber immer wieder durch Zwischennutzungen und Pop-Up-Stores kurzzeitig zum Leben erweckt. Nach dem Abschied der Videothek gehörte der Bau eine Zeit lang dem Immobilienentwickler Ardi Goldmann, der den Pavillon einst als “bauliche Rarität” bezeichnete, ihn aber mangels tragfähiger Nutzungskonzepte wieder weiterveräußert hat. Nach den üblichen mehrfachen Besitzerwechseln (und stetig steigenden Verkaufspreisen), hat nun der Investor FBW aus Dreieich Initiative ergriffen ergriffen: Das Bestandsgebäude wird derzeit abgerissen. An seiner Stelle sollen statt reiner Gewerbe- oder Gastronomienutzung nun 26 Eigentumswohnungen entstehen.

Zu den Kaufpreisen könne man noch keine Angaben machen, so der Vertreter der FBW-Geschäftsführung zu Frankfurter Rundschau. Aufgrund der Lage und der vorgesehenen hochwertigen Ausstattung werde es jedoch „hochpreisig“. Geplant sind Ein- bis Drei-Zimmer-Wohnungen mit Holzfußböden, Fußbodenheizungen sowie Balkonen oder Terrassen. Die vorgesehene Wohnfläche werde zwischen 21 und 109 Quadratmetern betragen. Vom ursprünglichen Vorhaben, das 1990er-Jahre-Gebäude nur zu entkernen und umzubauen, hatte sich die FBW verabschiedet, denn dies hatte sich als weniger profitabel herausgestellt. Die “spitze Ecke” zwischen unterer Berger Straße und Musikantenweg ändert sich derzeit ohnehin nachhaltig: Auch die neben dem Pavillon gelegene Mercedes-Benz-Werkstatt Messerschmidt aus den 1950ern wird abgerissen und durch eine Wohnbebauung nach Plänen von Karl Dudler ersetzt. Bauherrin ist hier die Delom Wohnbau GmbH. Das kleinbürgerliche Mischgebiet zwischen Nordend-Ost und Zoo ändert weiter sein Gesicht – und wieder gilt: Die Stadt gehört denjenigen, die sie sich leisten können … (db, 7.1.22)

Frankfurt, Musikantenweg 78, Dezember 2021 (Bild: D. Bartetzko)

Titelmotiv: Frankfurt, Berger Straße 88, Dezember 2021 (Bild: D. Bartetzko)