invisibilis – der Kirchenwiederfinder

Kann eine moderne Kirche unsichtbar werden? Wenn sie aus dem liturgischen Gebrauch genommen, in andere Nutzung gegeben oder gar abgerissen wird, dann gehen oft auch ihr Name und ihre Geschichte „verloren“. Daher macht mR mit der virtuellen Karte „invisibilis“ diese verborgene Kirchenlandschaft Stück für Stück wieder sichtbar:

Sortieren nach
  • Veröffentlichungsdatum (neuer -> älter)
  • Postleitzahl (9 -> 0)
  • Baujahr (2018 -> 1850)
  • Patrozinium (Z -> A)
Raster
Liste

St. Christophorus

Dittersdorfer Weg 1a, 01768 Glashütte

1Picture(s)
2017 geschlossen, verkauft an Uhrenfabrik.
1954

Auferstehungskirche

Jägerstieg 2, 14532 Kleinmachnow

1Picture(s)
2018 entwidmet, geplant Umnutzung für museale Zwecke durch Heimatverein.
1930

Neuapostol. Kirche

Knochenburgstraße 20, 26409 Wittmund

1Picture(s)
2018 geschlossen, zum Verkauf angeboten.
1972

Mariä Himmelfahrt

Mindener Straße 1, 10589 Berlin-Charlottenburg

4Picture(s)
2005 abgegeben an Syrisch-Orthodoxe.
1966

Johanneskirche

Lange Straße 22, 32584 Löhne

1Picture(s)
zwischengenutzt als Kleiderkammer, 2017 Verkauf an Baptisten geplant, 2019 Verkauf an Baptisten vollzogen, künftige Nutzung als Ebenezer-Kirche.
1968

Haus der Kirche

Goethestraße 26-30, 13158 Berlin-Charlottenburg

3Picture(s)
2017 (Teil-)Abriss für Büroneubau angekündigt.
1967
1327 SuchergebnissePer Page