Effelsberg, Radioteleskop (Bild: Jürgen Gregori, LVR/ADR)

Nach der Industrie

Auf welcher theoretischen Grundlage lassen sich industrielle und technische Anlagen der Nachkriegszeit denkmalpflegerisch bewerten? Jüngere Technikbauten zeigen gegenüber “klassischen” Industriedenkmälern eine strukturelle Veränderung: Entstanden seit den 1950er Jahren, entstammen sie einer zunehmend post-industriellen Phase, in der weniger die Produktion von Gütern als vielmehr die Distribution – das Bewegen – von Waren, Informationen und Personen im Mittelpunkt steht. Dies stellt die Anwendung etablierter Bewertungs- und Vergleichskriterien auf den Prüfstand: Brauchen wir für ein zunehmend deindustrialisiertes Zeitalter eine Industriedenkmalpflege 2.0?

“In Bewegung. Technik- und Industriedenkmalpflege in deindustrialisierten Zeiten” lautet der Titel eines Vortrags von Dr. Ralf Liptau und Dipl.-Ing. Rasmus Radach, Sachgebiet Industriedenkmalpflege des LVR-ADR, der sich mit den jungen Denkmalen und dem Umgang mit ihnen befasst. Der LVR lädt HEUTE, Donnerstag, den 17. März 2022 um 18.00 Uhr zum Zoom-Meeting, um dem Vortrag virtuell zu folgen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung ist Teil der Online-Reihe “Denkmalpflege im Blick”, weitere Termine finden Sie hier. (db, 17.3.22)

Zoom-Link: https://eu01web.zoom.us/j/63319168435?pwd=OWVKYzVQNWV4MFAxWHJqMGxkWDI1dz09

Meeting-ID: 633 1916 8435, Kenncode: 557047

Effelsberg, Radioteleskop (Bild: Jürgen Gregori, LVR/ADR)