Berlin, Kino "Babylon" (Bild: Truus, Bob & Jan too!, CC BY NC 2.0, via flickr.com)

TIPPS ZUM TOFD: Kinotour durch Berlin

Am 11. und 12. September 2021 lädt Berlin wieder zum Tag des offenen Denkmals – das stadtweite Programm ist bereits jetzt online abrufbar (teils ist eine frühe Anmeldung zu den Terminen erforderlich). Mit Blick auf die Moderne lassen sich drei Angebote rund um das Thema Kino herausgreifen: Am Samstag, 11. September, lädt das 1928/29 von Hans Poelzig erbaute Kino „Babylon“ um Mitternacht zur Filmvorführung mit Orgelbegleitung. Das 2001 renovierte Gebäude kann mit der ebenfalls überholten originalen Philipps-Orgel aufwarten, der einzigen in Deutschland am ursprünglichen Ort erhaltenen Stummfilmorgel. Gezeigt wird der „Der müde Tod“ von Fritz Lang – digital restauriert und live begleitet von der Organistin Anna Vavilkina. (Neue Babylon Berlin GmbH, 030 24727804, Timothy Grossman, grossman@babylonberlin.de Rosa-Luxemburg-Str. 30, Nähe U-Bahnhof Rosa-Luxemburg-Platz).

Wo heute regelmäßig die Berlinale ausgerichtet wird, gaben sich schon zu DDR-Zeiten die Premierengäste die Klinke in die Hand. 1963 errichtet nach Entwürfen des Architekten Josef Kaiser, kann der moderne Vorzeigebau u. a. mit dem Betonrelief „Aus dem Leben heutiger Menschen“ von Waldemar Grzimek, Karl-Heinz Schamal und August Schievelbein aufwarten. Am Samstag, 11. September, führt Knut Steenwerth um 10, 12 und 14 Uhr durch das Kino. Eine Anmeldung ist erforderlich bis zum 9. September. (Kino International, denkmal@yorck.de, Karl-Marx-Allee 33, nahe dem U-Bahnhof Schillingstraße) Das Renaissance-Theater wurde von 1901 bis 1902 als Vereinshaus errichtet – nach Plänen des Büros Reimer & Körte. Erst 1926/27 machte der Architekt Oskar Kaufmann aus dem Kino ein Theater im Stil des Art déco. Am Sonntag, 12. September, werden um 11.30 und um 14 Uhr Führungen angeboten. Eine Anmeldung ist erforderlich bis zum 30. August. (Treffpunkt: Kassenhaus, Vicki Spindler, Renaissance-Theater Berlin 030 31597315, Azizeh Nami, presse@renaissance-theater.de Hardenbergstraße 6, nahe dem U-Bahnhof Ernst-Reuter-Platz). (kb, 23.8.21)

Berlin, Kino „Babylon“ (Bild: Truus, Bob & Jan too!, CC BY NC 2.0, via flickr.com)