Iserlohn, Rathaus (Bild: Sauerlandtom, via mapio.de)

Denkmalschutzpreis 2021 – mit Moderneanteil

Auch in diesem Jahr wurde der Deutsche Preis für Denkmalschutz verliehen, der als führende Auszeichnung in diesem Segment gilt. Im Vordergrund stand die Ehrung von Vertreter:innen der klassischen Epochen und Zünfte: Der Karl-Friedrich-Schinkel-Ring ging an Eva Löber für ihr Engagement in den Cranach-Höfen in Wittenberg. Unter den Silbernen Habkugeln sind zu nennen Denk mal an Berlin e. V., der Förderverein Eiszeitkunst im Lonetal e. V. und die Evangelische Kulturstiftung Görlitz und der Rundlingsverein e. V. Für den Medienpreis (der nun im Segment Journalismus und Internet verliehen wird) wurden ausgewählt Swen Gummich, Christine Voges und Kathrina Edinger (ARTE/ZDF) für die Xenius-Sendung „Fachwerk“ sowie Karsten Gravert und Nicole Blacha (ZDF/3sat) für ihren Beitrag “Der große Denkmalsturz”.

Aber auch das Engagement für das baukulturelle Erbe des 20. Jahrhunderts wurde bedacht. Unter den neuen Träger:innen der Silbernen Halbkugel finden sich u. a. die Freunde und Förderer des historischen Ratsschiffes M/S Köln e. V., die sich um das 1938 gefertigte Schiff sorgen. Selbst schon im besten Sinne Zeitzeuge es Denkmalengagements der Nachkriegszeit ist dieser Träger der Silbernen Halbkugel: Alois Sailer für die Schutzgemeinschaft Donauried, aktiv seit den 1970er Jahren. In der Kategorie Medienpreis sind zu nennen Thomas Beyer (ARTE Re: in Zusammenarbeit mit dem MDR) für seine Fernsehdokumentation „Konservatoren in Auschwitz“ und nicht zuletzt der Verband Deutscher Kunsthistoriker e. V. für den Abrissmelder „Rote Liste“, wo mit erfreulicher Häufigkeit auch auf Sorgenkinder des 20. Jahrhunderts aufmerksam gemacht wird. Dafür dürfen die Geehrten 2021 wieder auf eine analoge Verleihung hoffen, die vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz geplant ist für den 22. Oktober 2021 im Berlin Congress Center (bcc). Wir gratulieren allen Ausgezeichneten herzlich! (kb, 13.8.21)

Das aktuelle Sorgenkind auf der „Roten Liste“ des VDK: Iserlohn, Rathaus (Bild: Sauerlandtom, via mapio.de)