Weimar, Haus am Horn 2019 (Bild: Steffen Schmitz, CC BY-SA 4.0)

Europa Nostra fürs Haus Am Horn

Das Haus Am Horn in Weimar wird mit dem Europäischen Kulturerbepreis/ Europa Nostra Award 2021 ausgezeichnet. Der Preis wurde 2002 von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen, seitdem von Europa Nostra organisiert und vom Programm „Kreatives Europa“ der EU gefördert. Wie die Europäische Kommission und Europa Nostra am 25. Mai bekanntgaben, erhält das einstige Musterhaus des Bauhauses den Preis in der Kategorie Erhaltung. Insgesamt werden 24 beispielhafte Leistungen im Bereich des kulturellen Erbes aus 18 Ländern in Europa ausgezeichnet. Die Gewinner wurden im Rahmen einer Online-Veranstaltung mit Mariya Gabriel, EU-Kommissarin für (Luft holen…) Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend, und Hermann Parzinger, Geschäftsführender Präsident von Europa Nostra, bekannt gegeben.

Das Haus Am Horn, das zur Bauhausausstellung 1923 errichtet wurde, ist das erste auf die Bauhaus-Schule zurückgehende realisierte Gebäude überhaupt. Heute ist es Teil des UNESCO-Welterbes „Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau“. Entworfen wurde es vom erst 27-jährigen Georg Muche, Bauhaus-Direktor Walter Gropius und den Studierenden, gebaut in Zusammenarbeit mit lokalen und regionalen Unternehmen. Bereits 1924 wurde es in Privathand verkauft und war mit wechselhafter Geschichte bis in die 1990er Wohnhaus. Seit 1973 steht es unter Denkmalschutz, eine erste Restaurierung fand 1998/99 statt. 2017 ging das seither für Ausstellungen genutzte Gebäude wieder an die Stadt Weimar über, die es der Klassik Stiftung Weimar übertrug. Eine Erneute Restaurierung wurde 2019 abgeschlossen. „Das ikonische Gebäude repräsentiert die Wohnhausentwicklung im 20. Jahrhundert. Zudem ist die Aufmerksamkeit, die der Freifläche und dem landschaftlichen Kontext gewidmet wurde, relevant, da der wiederhergestellte Gemüsegarten Aufschluss über die neue, experimentelle Lebensweise liefert, die vom frühen Bauhaus vorgeschlagen wurde“, so die Aussage der Preisjury. Zu den Projektpartnern der Klassik Stiftung Weimar gehörten die Stadt Weimar als ehemalige Eigentümerin des Grundstücks, der Freundeskreis der Bauhaus-Universität Weimar als vorheriger Verwalter, die Denkmalbehörden Weimar und Thüringen sowie der Bund und das Land Thüringen als Förderer im Rahmen des Invest Ost-Programms. (db, 26.5.21)

Weimar, Haus am Horn 2019 (Bild: Steffen Schmitz, CC BY-SA 4.0)