Zaun (Bild: CC0, via piqsels.com)

Geschlossene Gesellschaft (20/2)

Manche Grenzen verlaufen im Kopf, andere sind architektonisch zu fassen: Im 20. Jahrhundert gliedern Zäune den offenen Raum der Metropolen und beschützen die Gärten der Vorstadtsiedlungen. Sie geraten zur Visitenkarte des Dahinterliegenden und zur Projektionsfläche des Ausgesperrten. Einige werden von Architekten aufs Beste mitgestaltet, andere entfalten erst mit den Jahrzehnten ihre eigene Schönheit. Und immer wieder entscheiden sie über die Halbwertzeit einer freien Gesellschaft. Daher widmet sich das mR-Frühjahrsheft „Geschlossene Gesellschaft“ (Redaktion: Peter Liptau/Johannes Medebach) dem Thema „Zäune, Mauern, Lärmschutzwände“ der Moderne.

Titelmotiv: Zaun (Bild: CC0, via piqsels.com)

Inhalt

LEITARTIKEL: Machen Zäune gute Nachbarn?

LEITARTIKEL: Machen Zäune gute Nachbarn?

Till Raether über ein grenzenloses Leben.

FACHBEITRAG: Der PO-2, eine russische Legende

FACHBEITRAG: Der PO-2, eine russische Legende

Jiří Hönes über ein Beton-Zaun-System.

FACHBEITRAG: Mythos Mauer

FACHBEITRAG: Mythos Mauer

Johannes Medebach über zwei Seiten einer Grenze.

FACHBEITRAG: Der Jägerzaun

FACHBEITRAG: Der Jägerzaun

Peter Liptau über die deutscheste aller Einfriedungen.

PORTRÄT: Schallschutz mit Dackel

PORTRÄT: Schallschutz mit Dackel

Karin Berkemann über Gestaltungsruhe für alle.

INTERVIEW: "Ein pervertierter Ordnungswahn"

INTERVIEW: „Ein pervertierter Ordnungswahn“

Ulf Soltau über die „Gärten des Grauens“.

FOTOSTRECKE: Zaunzeuge

FOTOSTRECKE: Zaunzeuge

Walter Schütz über die Schönheiten der Vorstadt-Einfriedungen.