Wuppertal, Sparkassenturm (Bild: onnola, CC BY SA 2.0, 2016)

Wuppertal-Elberfeld: Zwischen Utopia und Moderne

Das gesamte Bauensemble „Sparkassenturm“ in Elberfeld wurde 2015 unter Denkmalschutz gestellt – als „Zeugnis für die moderne, von innovativen Konstruktionsprinzipien und Materialien geprägte Architektur der 1960er/1970er Jahre und als Werk eines international renommierten Architekten.“ Der Architekt Paul Schneider von Esleben hatte mehrere Gebäude in der Region gebaut, die heute unter Denkmalschutz stehen. 1962 gewann er den offenen Wettbewerb für die Sparkassenzentrale mit einem Entwurf voller innovativer Ideen, die typisch sind für den Geist der Zeit: Es gibt zum Beispiel einen Drive-In-Schalter. Besonders außergewöhnlich ist jedoch der Turm mit seiner Hängekonstruktion: Zunächst wurde der massive Kern des 75 Meter hohen Turms gebaut und anschließend von oben nach unten die Geschossdecken und die Fassade ausgekragt. Die außen sichtbaren Hängesäulen tragen also die darunter liegenden Stockwerke. So wie die Schwebebahn ist der Sparkassenturm seitdem auch offiziell ein modernes Markenzeichen von Elberfeld.

Just in Elberfeld stellte der Bergische Geschichtsverein nun sein neues Buch vor. Unter dem Titel „Zwischen Utopia und Moderne“ stehen 15 Denkmale der Nachkriegszeit im Mittelpunkt. Die Auswahl der Objekte erfolgte gemeinsam mit der Unteren Denkmalschutzbehörde und Studierenden der Bergischen Universität. Mit dabei sind natürlich der Sparkassenturm, aber auch das Schauspielhaus, die sog. Schwimmoper, der Scheibengasbehälter, die Villa Waldfrieden, der Glanzstoff-Gebäudekomplex u. v. m. Die Publikation in der Reihe „Beiträge zur Denkmal- und Stadtbildpflege des Wuppertals“, die sich in Format und Ausstattung auch als Stadtführer versteht, ist verbunden mit einer virtuellen Präsentation (mit QR-Codes zum Erkunden vor Ort) und einer analogen Plakatausstellung. Letztere ist noch bis zum 31. August 2021 in der Stadtsparkasse am Islandufer in Wuppertal-Elberfeld zu sehen ist. Der Band ist erhältlich in den Partnerbuchhandlungen oder in der Geschäftsstelle des Geschichtsvereins (Kolkmannhaus, Hofaue 55, 3. Etage, 42103 Wuppertal-Elberfeld). (kb, 18.8.21)

Wuppertal-Elberfeld, Sparkassenturm (Bild: onnola, CC BY SA 2.0, 2016)