Titelbild der Tagungspublikation zur Nordeuropäischen Kleinkirchen-Konferenz 1967 in Plön/Holstein (Bild: Montage aus Einzelmotiven)

KLEINKIRCHEN-PILGERN: Mit Matthias Ludwig zum Kapellenbauprogramm

Es gibt in Deutschland wenig Vergleichbares: In den 1960er/70er Jahren versorgte das „Kapellenbauprogramm“ Schleswig-Holstein mit ebenso pragmatischen wie qualitätvollen Kleinkirchen. In zwei Wettbewerben (1961/69) wurden standardisierte Lösungen ausgewählt, die man vor Ort um individuelle Entwürfe ergänzte. Von den 81 gebauten Kapellen haben drei Viertel noch ihre ursprüngliche Funktion. Mit seinem virtuellen Rundweg will moderneREGIONAL (in der Kirchensparte „invisibilis“) auf diese Vielfalt hinweisen. Im Gespräch mit mR erläutert der Theologe Dr. Matthias Ludwig die Stärken des Programms – und empfiehlt zwei Highlights zum Besuch. (Text/Kartenrecherche, kb, 31.3.21)

Interview mit Dr. Matthias Ludwig zum schleswig-holsteinischen Kapellenbauprogramm
Sortieren nach
  • Veröffentlichungsdatum (älter -> neuer)
  • Postleitzahl (9 -> 0)
  • Baujahr (2018 -> 1850)
  • Patrozinium (Z -> A)
Raster
Liste

Ev. Kirche

Lohe 2, 22885 Barsbüttel-Willinghusen

5Picture(s)
Die Kapelle wurde vom Kirchenkreis 2017 als "nicht förderfähig" erklärt.
1964

Ansgarkirche (St. Ansgar)

Am Salteich 7, 21465 Reinbek-Schönningstedt

4Picture(s)
Der Bau wurde 2017 vom Kirchenkreis erklärt für "nicht förderfähig".
1969

Ev. Kirche

Altenfelder Straße 4, 22965 Todendorf

2Picture(s)
Der Entwurf folgte dem Kapellenbauprogramm-Wettbewerb von 1961. Die Kirche war ursprünglich gedacht als Autobahnkirche, doch die Infrastruktur dafür wurde nicht verwirklicht. 2017 wurde der Bau vom Kirchenkreis erklärt für "nicht förderfähig", 2018 entwidmet und abgerissen für eine neue Feuerwache.
1967

Bethlehemkirche (Kapelle)

Kirchenstraße 26, 22969 Witzhave

4Picture(s)
Die Architektin wurde bei ihrem Entwurf planerisch unterstützt vom Kirchbauverein (Kapellenbauprogramm). In den frühen 2010er Jahren wurde der Bau entwidmet und verkauft, 2015 schließlich umgenutzt zum kommunalen Kulturzentrum umgenutzt.
1967

Kapelle Jesus siegt

Kapellenweg 1, 25842 Langenhorn-Mönkebüll

1Picture(s)
Der Entwurf folgte dem dritten Preis im Kapellenbauprogramm-Wettbewerb von 1961. Obwohl man die Kirche 2007 als "Touristenkirche" geöffnet hatte, wurde sie 2010 entwidmet und abgerissen.
1964

Kapelle

Lindenstraße 1, 23827 Wensin-Garbek

3Picture(s)
Der Entwurf folgte annäherungsweise dem dritten Preis des Kapellenbauprogramm-Wettbewerbs von 1961. Die Kapelle wurde 1993 umgebaut zum Kindergarten mit Andachtsraum, 2003 an Kommune abgegeben, und 2014 abgerissen für ein Seniorenwohnprojekt.
1964
81 SuchergebnissePer Page

Literatur

Gleiss, Friedrich (Hg.), Kleinkirchenbau. Nordeuropäische Kleinkirchen-Konferenz vom 23. bis 26. Mai 1967 in Plön/Holstein, Flensburg 1967.

Ludwig, Matthias (Bearb.), „… viele kleine Kirchen“. Das Kapellenbauprogramm der 1960er Jahre in Schleswig-Holstein (Beiträge zur Denkmalpflege in Schleswig-Holstein 2), hg. vom Landesamt für Denkmalpflege, dem Evangelisch-Lutherischen Kirchbauverein für Nordelbien und dem Nordelbischen Kirchenamt Kiel, Kiel 2011.

Titelmotiv: Adaption des Titelbilds der Tagungspublikation zur Nordeuropäischen Kleinkirchen-Konferenz 1967 in Plön/Holstein